Virtual CD Knowledgebase


Tags VirtualCD.V9 VirtualCD.V8 VirtualCD.V7 VirtualCD.V6 VirtualCD.V5 VirtualCD.V4 VirtualCD.V10

Update von Virtual CD von einer vorherigen Version

Ein automatisches Software-Update von einer früheren Version ist nicht möglich. Das Setup von Virtual CD installiert das Programm in ein neues Programmverzeichnis.

Sie benötigen für eine neue Version einen neuen Registrierungsschlüssel, den Sie in unserem Virtual CD Online-Shop bestellen können.

Die virtuellen CDs können weiter verwendet werden!

Möchte man z.B. Virtual CD v9 durch v10 ersetzen, muss Virtual CD v9 zuerst deinstalliert werden; achten Sie darauf, Ihre virtuellen CDs nicht zu löschen! Danach installieren Sie Virtual CD v10.

Hinweis: Bei einem Update von Virtual CD v8 oder v9 auf Virtual CD v10 notieren Sie sich bitte Ihre alte Lizenznummer, da diese zur Installation mit einem v10 Update-Schlüssel benötigt wird!
Bei der Lizenzierung muss zuerst der Lizenzschlüssel von Virtual CD v10 eingegeben werden. Das Lizenzierungstool erkennt, dass es sich um einen (gültigen) Update-Schlüssel handelt, und fordert Sie anschließend auf, den Lizenzschlüssel der Vorgängerversion einzufügen.
Ein Update auf Virtual CD v10 ist nur von Virtual CD v9 und v8 möglich. Besitzer älterer Versionen müssten eine Vollversion erwerben.

Bitte beachten Sie, dass Sie zur Verifizierung einen entsprechenden Vorversionsschlüssel benötigen! So können Sie z.B. eine Virtual CD v10 5er Client Lizenz nicht mit einer Virtual CD v9 Einzelplatzversion verifizieren!

HINWEIS: Eine Freischaltung der Demoversionen ist ab Virtual CD v8 ist nicht mehr möglich (s. [kb 484,KB #484])!

Tipp: Die globalen Konfigurationsdateien können übrigens von einer vorherigen Version übernommen werden. Bei der Installation der Netzwerkversion können Sie bereits beim Setup auf den globalen Konfigurationspfad verweisen. Ansonsten können Sie dies auch nachträglich in den Virtual CD Einstellungen (Registerkarte "Netzwerk") tun. Dadurch erspart man sich das neuerliche Hinzufügen bereits vorhandener virtueller CDs und das Anlegen der Ordnerstruktur in der CD Verwaltung für die globale Sicht.

Tipp: In den lokalen Konfigurationsdateien (VCDImg.dat und VCDTree.dat, Standardverzeichnis: %ALLUSERSPROFILE%\Dokumente\Virtual CDs) werden einige Einstellungen (z.B. die Startanwendung) hinterlegt. Bei der Deinstallation werden diese Dateien nicht gelöscht, wenn der entsprechende Schalter nicht gesetzt wird. Somit stehen alle virtuelle CDs nach einem Update in der Virtual CD Zentrale sofort zur Verfügung.
Selbstverständlich können diese Dateien auch gesichert und in der neuen Version in ein selbst definiertes Verzeichnis kopiert oder auf einen neuen Computer übernommen werden.

Ein paralleler Betrieb unterschiedlicher Versionen ist möglich (selbstverständlich mit anderen virtuellen Laufwerksbuchstaben), und z.B. sinnvoll, wenn man die neue Version testen und die alte gleichzeitig noch weiter betreiben möchte.


Artikel #981 | 17.11.09 | Hartmut Mäcker